Skip directly to content

Torreicher Sieg in Warnemünde

am 1. Mai 2018 - 17:01

Am Maifeiertag stand unser Nachholspiel bei der HSG Warnemünde auf dem Programm. Das erste Aufeinandertreffen, vor gerade einmal zweieinhalb Wochen konnten die BSV´ler in der Kuhstallarena mit 2:1 für sich entscheiden. Das Wetter war aus fussballerischer Sicht heute absolut nicht zu gebrauchen, denn der Wind zeigte, was er an der Küste so drauf hat und machte es für jeweils eine Mannschaft extrem schwer. Ich persönlich war heute näher dabei als geplant, denn da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien, wurde ich gefragt, ob ich das Spiel leiten könne. Na klar!! Kurz Sportsachen und Pfeife zusammengesucht und dann konnte es mit 15 Minuten Verspätung losgehen. Die Platzwahl gewann unser Kapitän und verschaffte den Jungs aus Bandelstorf damit die ersten 45. Minuten ordentlich Rückenwind. Die BSV´ler machten das Spiel, doch konnten es lange nicht in Zählbares ummünzen. Mit der 32. Minute begannen aus Kessiner Sicht die spielentscheidenden 10 Minuten. Als ersten trug sich Enrico Dittmann in die Torschützenliste ein, als er einen quergelegten Ball ins leere Tor einschob. Drei Minuten später war es Kristof Beier der mit einem satten Schuss auf 2:0 erhöhte. Wiederum nur 3 Minuten später versenkte Max Klingenberg einen Freistoß aus ca. 18 Metern direkt im gegnerischem Kasten. In der 42. Minute landete eine Hereingabe von Toon van den Bosch beim Klärungsversuch durch einen Warnemünder Verteidiger und Torhüter zum 4:0 im heimischen Kasten. Vier Tore zur Halbzeit vorne, Hut ab! Doch im zweiten Durchgang spielte man gegen den Wind, der scheinbar noch etwas zulegte. Die Hausherren kamen jetzt auch besser ins Spiel. In der 52. Minute trafen die HSG´ler nach einem Eckstoß per Kopf zum 1:4. Zwischenzeitlich hat Fiete Oesterle im Kessiner Tor mit 2 starken Paraden den Vorsprung gehalten. In der 77. Spielminute konnten die Warnemünder per Handelfmeter auf 2:4 verkürzen. In dessen Folge machen die Hausherren redensartlich "hinten auf" und ließen den Kessinern reichlich Räume zum Kontern. In der 81. und 83. Minute war es Kristof Beier der mit einem Doppelschlag in 120 Sekunden auf erst 2:5 und dann auf 2:6 stellte. Die Hausherren gaben sich nicht auf und konnten 4 Minuten vor dem Ende noch ein Tor erzielen, bevor in der 90. Minute der Kessiner Max Klingenberg zum 3:7 Endstand traf.

 

Aufstellung: F. Oesterle, K. Hammon, F. Bauer, T. Hutfilz, B. Stefan (46. M. Tausch) C. Laubert, T. van den Bosch, J. Tschirner (46. M. Guth), K. Beier, M. Klingenberg, E. Dittmann (59. S. Rusch)

 

Fazit: (Franka Peters) Wir haben uns im Vergleich zum schwachen Auftritt beim ESV deutlich gesteigert und vorallem unser spielerisches Übergewicht auch in Tore umgemünzt. Schön, dass das Spiel trotz nicht erschienenem Schiedsrichter stattfinden konnte.

 

Zum Abschluss der Englischen Woche empfangen wir am Sonntag, zur gewohnten Heimspielzeit, die Zweitvertretung der TSG Neubukow...     ....wenn das Wetter mitspielt, schmeissen wir den Grill an, also einen extra Euro für Grillwurst nicht vergessen ;)

 

 

Wir sehen uns... Nico

Neuen Kommentar abgeben